Bericht Winterfest

RAa- Winterfest war ein besonderes Fest.

Nach harmonischen Conventen startete der Kommersabend des diesjährigen Winterfestes mit einem kräftigen Menü, dass Frau Schmitz mit Bbr.Ch.Herren vg. Tanke gezaubert hatten.

Unter Teilnahme des ACV-Ortsvorstandes,gestellt von ev. KDStV Kaiserpfalz, den Vertretern e.v. KDStV Marchia und einer Abordnung der KAV Merkenstein zu Wien eröffnete Senior Bbr. Florian Friedrich den sehr gut besuchten Kommers. Sein ersten Grüße galten den anwesenden Damen, die er mit dem Heidelberger Studentenkuss, einem traditionellen Schokokonfekt begeisterte. Dem zu rezipierenden 7. Fux in diesem Semester, Raphael Jühe und seinen Eltern galt sein Gruß genauso wie weiteren Eltern der Fuxenschaft bzw. der aktiven Bundesbrüder.

Den Festredner Dr. Hans-Peter Friedrich (MdB), Stellv. Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion, hieß Florian ebenso wie seine Mutter und Oma herzlich bei den Ripuaren willkommen und dankte seinem Vater, dass er trotz einer starken Halsentzündung den Weg nach Aachen nicht gescheut hatte.

Die Rede des Seniors über das Wesen des Menschen, sein Werden und Wirken in der Gesellschaft und die Bedeutung einer Gemeinschaft, wie unserer Ripuaria, war ein bisheriges Glanzstück seiner erfolgreichen Ansprachen. Dr. Hans-Peter Friedrich (MdB) fesselte mit seiner Rede die Corana mit dem Thema *Europa aktuell* . Dabei blickte er auf die Situation in den Mitgliedstaaten, das Streben nach Entsolidarisierung und teilweiser Renationalisierung im politischen Denken und Handeln, sah Europa als Wertegemeinschaft und forderte, nicht nur unter Beachtung der Flüchtlingssituation einen neuen Kurs in Europa, der sich wieder auf die Grundlagen eines demokratischen und solidarischen Europas besinnt. Die nationalen Grenzen wieder zu errichten sei gesellschaftlich wie wirtschaftlich falsch.

Inmitten von Bedrohung und Flüchtlingskrise feiern leider rechtskonservative und europaskeptische Parteien Fortschritte in Europa.Trotz allem muss die Freizügigkeit in Europa erhalten bleiben und jedem Mitglied seine Freiheit und Lebensform innerhalb Europas gewährt werden. Wenn Europa das Vertrauen der Bürger und Bürgerinnen zurückgewinnen will, muss die EU damit einen neuen Start in und für Europa schaffen.

Im weiteren hatte der Senior die große Aufgabe, Bundesbruder Carsten Bauer (FcA), unserem Gvb für seine zehnjährige erfolgreiche Arbeit im Sinne Ripuarias durch die Verleihung eines Ehrenzipfels gem. §39 unserer Satzung zu danken und Bundesbruder Dr. Andre Adomeit (Si) für seine Verdienste im Aachener Ortsverband und als mehrfache Charge einen Bandschieber zu verleihen. Als neuen Gvb konnte er Bbr. Christian Mattes der Corona vorstellen.
Phil X BBr. Alexander Herren dankte der Aktivitas für ein erfolgreiches Semester und hieß die sieben Füxe im Kreise der Ripuaren herzlich willkommen. 

Als zu vorgerückter Stunde die Aachen Hymne verklungen war, dankten alle den Chargen, den Aktiven und besonders dem Senior für einen gelungenen Kommers.

Gregor Janßen,

Zurück