Exkursion zum Forschungszentrum in Jülich

Am Morgen des 25.11. brach die Aktivitas mit automobiler Unterstützung interessierter „Alter Herren” zum Forschungszentrum Jülich auf. Wie den meisten bekannt ist, war Bundesbruder Werner „Tasso” Lehrheuer in diesem weit über 60 Semester in leitender Position tätig. Deshalb erhielten die Ripuaren auch eine ganz besondere Führung durch das Zentralinstitut für Engineering und Technologie (ZEA-1).

Nach ein paar grundlegenden Worten zu dem Forschungszentrum begann die Führung durch das Institut, welche sich besonders mit den modernsten Fügeverfahren, sowie hochpräziser Fertigung und Montage von Einzelstücken für die wissenschaftliche Forschung beschäftigte. Nach einem Imbiss in der Werkskantine traten die Ripuaren die normale Führung durch das Forschungszentrum an. Hierbei konnte der „zur grünen Wiese“ zurückgebaute, sowie der im Rückbau befindliche Meiler besichtigt werden. Hiernach gab es noch eine interessante Führung durch das Zentralinstitut für Elektrochemische Verfahrenstechnik (IEK-3). Diese beschäftigte sich mit dem Thema der Brennstoffzellentechnologie. Insgesamt war der Ausflug, besonders für die vielen angehenden Ingenieure, ein großer Gewinn, denn wir erhielten einen Einblick in derzeitige Spitzentechnologien.

Stefan Wacker,

Zurück